HARMONIESÜCHTIG

SEIT OKTOBER 2017

Songs und Stories mit Herz und Humor

 

Olaf Bossi ist einer der erfolgreichsten Schlagerautoren Deutschlands (unter anderem für Maite Kelly, Wolkenfrei/Vanessa Mai, Beatrice Egli und Mirja Boes) und hatte in den 90ern als „Das Modul“ selbst mehrere Chart Hits.

 

In seinem brandneuen Bühnenprogramm „Harmoniesüchtig“ singt und erzählt Olaf Bossi Geschichten aus dem puren Leben, ohne dabei Witze auf Kosten anderer zu machen. Das Publikum kann sich oft wiederfinden und mit ihm gemeinsam befreit auflachen. Der Vorverkauf läuft. Alle Termine unter www.bossi.de. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Auch ein Schlagerautor hat ein Privatleben, das im Gegensatz zum Schlagerklischee leider nicht immer „heile Welt“ ist. Denn wo Harmonie draufsteht ist leider oftmals Stress drin: Die Liebe ist voller Kompromisse, die Kinder machen was sie wollen und die besten Freunde lassen sich plötzlich „glücklich“ scheiden. Und überhaupt: habe ich zuhause das Bügeleisen angelassen? Er versteht es wie kein anderer, humorvolle und berührende Texte mit eingängigen Melodien zwischen Pop, Schlager und Liedermacher zu verbinden.

 

Olaf Bossis Zeitgeistkritik ist äußerst humorvoll und mit leiser Ironie gewürzt. In „Zen Dinge auf einmal“ singt er über die Stress-Symptome der rastlosen Gesellschaft, in „Die schlechtesten Eltern der Welt“ hinterfragt er sein väterliches Gewissen und in „1000 Schuhe“ stellt er beruhigt fest, dass man sich auf manch ein Klischee zum Glück noch verlassen kann.

 

Am Ende ist Harmonie vielleicht ein schief gelaufener Heiratsantrag, bei dem sie trotzdem „JA“ sagt, eine schnurrende Katze, die ein Geschenk von draußen mitbringt und am Abend eine Tasse Tee, obwohl man den ganzen Tag doch einen Kaffee wollte.

 

Olaf Bossi arbeitet für namhafte Künstler wie Maite Kelly, Wolkenfrei (Vanessa Mai), Beatrice Egli und Mirja Boes und wurde dafür mehrfach mit Gold und Platin sowie einem Echo-Award ausgezeichnet. Er gewann mehrere Kleinkunstpreise sowie den Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg und war schon mehrfach selbst im Fernsehen zu sehen.

GLÜCKLICH WIE EIN KLAUS

DAS ERSTE BÜHNENPROGRAMM

In seinem Programm „Glücklich wie ein Klaus“, einer Mischung aus Familienwahnsinn und Gesellschaftskabarett, geht Olaf Bossi dahin wo es weh tut.

 

Eigentlich will er ja ”nur“ eine gerechte Welt, alles richtig machen und glücklich sein – irgendwie ”ankommen“.

Aber wann ist man eigentlich glücklich? Wenn man alles erreicht hat, der Keller aufgeräumt und der Nachbar neidisch ist? Kann man eigentlich alles richtig machen, gerade als zweifacher Familienvater?

 

Und was ist gerecht? Ist gut und böse wirklich so einfach zu beantworten wie er es als Kind in einem 68er Haushalt gelernt hat?

 

Wie lebt man richtig in dieser Welt voller Designerküchen und ungelebter Träume? 

Welchen Kaffee darf ich kaufen? Welche Diät soll ich machen? Muss man vielleicht in Zukunft für die dritten Zähne eine zweite Niere verkaufen? An der Stelle, wo andere aufhören, versucht Bossi den Gedanken nur konsequent zu Ende zu denken.

 

Bossi will immer an das Gute im Menschen glauben – und wenn es sein muss, dann versetzt er sich eben auch in einen Investmentbanker oder in einen BILD-Zeitungsredakteur hinein, um das Gute zu finden. Draufhauen ist nicht seine Art. Er versucht seine Hauptdarsteller zu umarmen – manchmal so sehr, dass ihnen die Luft wegbleibt.

PRESSESTIMMEN ZU "GLÜCKLICH WIE EIN KLAUS"

“Er hält die satirische musikalische Tradition des Kabaretts auf eine besonders leise, fast poetische Art aufrecht. Ein Glücksfall in diesen lauten, computeraffinen Zeiten.” 

Süddeutsche

 

“Der bitterböse und urkomische Song “Geld oder Leben” über die Gesundheitspolitik steigerte die gute Stimmung noch, die dann explodierte, als Bossi sein “Schlaflied” anstimmte.” 

Bonner Rundschau

 

“Gut, dass es noch “Nischen-Musiker” wie Bossi gibt, die mit Musik, Text, Humor und Auftreten als Gesamtpaket einen unterhaltsamen und vielseitigen Abend bieten.” 

Bonner Rundschau

 

“Ernsthaft ohne Zeigefinger, heiter ohne Klamauk und nachdenklich ohne Sentimentalität” Generalanzeiger

 

“Sanft und verträumt nur zur Tarnung: Olaf Bossi überzeugt mit subtiler Ironie.” 

Main Echo

 

"Bossi verdient Stammpublikum" 

Südostschweiz